• 41,858 / 1,367,174
  • 14 / 7,705
  • 4,283 / 54,890

Septum - Piercen und Dehnen auf 3,2mm

Also gut liebe deutschsprachige BME – Leser, dieses Experience befasst sich mit meinem Septum-Piercing. Es wurde 2002 in 1,6mm gestochen und dann in 3 Schritten auf 3,2mm gedehnt. Wie das von Statten ging, das könnt ihr hier lesen.

Piercen auf 1,6mm:

Also gut, das Septum sollte mein zweites Piercing werden. Mein Piercer, Toby von Wildcat in Essen, hatte mir geraten, das Piercing erst nach meinem Winterurlaub durchzuführen – weswegen ich ihn im Februar 2002 erneut in seinem Studio aufsuchte – diesmal mit der Absicht, es hinter mich zu bringen.

Als ich den Laden betrat ging ich zum Tresen / Kasse und erkundigte mich, ob Toby im Haus sei- dies wurde mir bestätigt, also liess ich mir die Einverständniserklärung für das Septum geben und füllte gewissenhaft alle Felder aus. Dann zurück zum Tresen, 60€ bezahlt und ab ging es in den Keller, in dem die Piercingräume gelegen sind.

Dort musste ich ca 15 Minuten warten, da vor mir noch einige andere Kunden warteten, aber die Zeit hatte ich eingeplant und so dauerte es nciht allzulang, und ich war an der Reihe. Toby bat mich in das Behandlungszimmer und fragte, ob es mein Ernst sei, das Septum piercen zu lassen, da er ein wenig Grauen davor hatte, das Piercing schief zu setzen. Ich wollte es aber haben, also musste der gute Mann sich damit abfinden.

Dabei muss ich zugeben, dass ich schon reichlich Respekt vor dem hatte,was da nun auf mich zukommen sollte, da ich von einigen Bekannten erzählt bekommenhatte, dass Septums reichlich weh tun können.

Nun aber zum eigentlichen Stechen: Nachdem geklärt war, welcher Schmuck für den Ersteinsatz gewählt werden sollte – leider ein Ball Closure Ring, da kein steriler Circular Barbell vorhanden war – fuhr er damit fort, seine Instumente vorzubereiten und meine Nase erneut zu untersuchen und zu reinigen. Dann trug er ein desinfektionsmittel auf beide Seiten des Septums auf und liess es einige Zeit einwirken. Er öffnete die Verpakung der Nadel, ich schloss meine Augen und spürte kurz daruf ein kaltes Gefühl, welches einmal quer durch meine Nase wanderte. Schon war die Nadel durch. Danach folgte der Ring, die Kugel wurde eingeklemmt nd fertig war das Piercing.

Ich bleib noch kurz auf der Liege sitzen und trank etwas Cola, um meinen Kreislauf vorsorglich etwas zu stärken, dann verliess ich das Studio – nicht ohne Toby mehrfach zu danken etc. Das Piercing ist ganz leicht schief, was jedoch nur auffällt, wenn man direkt darauf achtet udn es sehen will.

Ich habe beider Abheilzeit teilweise Octenisept® und teilweise Salzwasser benutzt, beide Mittel erbrachten den gewünschten Erfolgund meine Nase war schon bald abgeheilt.

Dehnen auf 2mm:

Nachdem ich mir in England sowohl einen 2mm als auch einen 2,4mm Circular Barbell als auch einen Horn-Dehnsta besorgt hatte, musste ich daheim mein Septum dehnen – wozu hätte ich sonst den Schmuck kaufen sollen? Also bat ich meine Freundin, einen 2mm Ball Closure Ring durch mein Septum zu drücken – was auchmit einiger Anstrengung gelang. Die Prozedur war recht unangenehm, aber es war auszuhalten, udn schon war mein Septum auf 2mm gedehnt.

Dehnen auf 2,4mm:

Dieser Dehnschritt war schon um einiges unangenehmer als der vorhergegangene. Da ich unter keinen Umständen den neuen Schmuck einfach so durchdrücken konnte, versuchte ich es mit meinem Dehnstift. Ich prestte ihn von beiden Seiten bis an meien Schmerzgrenze durch das Septum, und folgte dann mit dem 2,4er Ring – dies tat weh wie Hölle, aber es fuktionierte. Die Folgen waren,neben einem dicken Ring im Septum, dass emin Oberkiefer mehrere Tage lang sehr empfindlich auf jeglichen Druck reagierte.

Dehnen auf 3,2mm:

Nun also zum letzten Dehnschritt, der im Sommer diesen Jahres erfolgte. Wieder einmal hatte ichmeinen Urlaub in Südengland verbracht udn konnte nicht daran vorbei,mir bei Wildcat in Brighton jede Menge Schmuck zu kaufen – warum muss der Laden dort auch so unverschämt günstig sein? Unter anderem erwarb ich dort einen 3,2er Bullet Septum Keeper, Circular Barbell und einen Vampire Ring.

Wieder daheim in Duisburg angekommen war ich ungeduldig und musste mein Septum dehnen. Vom Dehnen meines Ampallangs hatte ich bereits einen Taper,welcher auf genau 3,2mm endete, also stand mir professionelles Werkzeug zur Verfügung. Ich trug Gleitmittel auf den Taper auf und setzte ihn an, dann schob ich ihn in mehreren Schritten durch mein Septum – SCHMERZ !!! Doch egal, nach wenigen Minuten voller Schmerz in der Nase und reichlich vergossenen Tränen war mein Septum auf 3,2mm gedehnt.

Die Konsequenzen? Mein Septum hat stattliche 3,2mm erreicht, ichhatte wieder eine Woche lang ein unangenehmes gefühl in der Nasen und Oberkieferregion und bin zufrieden.

Danke für's Lesen, ich hoffe es hat euch gefallen.

Alex

Details

submitted by: Anonymous
on: 10 Dec. 2004
in Nose Piercing

Use this link to share:


Artist: Toby+%2F+Ich
Studio: Wildcat+%2F+at+home
Location: Essen+%2F+Duisburg%2C+Germany

Comments (0)

add a comment

There are no comments for this entry

Back to Top