• 177,189 / 1,366,126
  • 73 / 7,647
  • 874 / 54,890

mein Playpiercing am Rücken

Schon lange faszienieren mich Nadeln, aber es hat sehr lange gedauert bis ich meine ersten Erfahrungen gemacht habe. Als erstes ließ ich meine rechte Brustwarze piercen, doch es dauerte nicht lange und ich wollte mehr. Trotzdem verging einige Zeit bis zum nächste Piercing. Es war der Nabel.Die Abstände wurden immer kürzer. Jetzt habe ich sieben und auch im Intimbereich.Alle wurden ohne Betäubung gestochen. Es dauerte nicht lange und ich fing mit den ersten Playpiercings an. Diese habe ich mir selbst gestochen. Es gab kein Körperteil an dem ich es nicht probiert habe. Langsam wurde es zu einer Sucht und ließ mich nicht mehr los.

Eines Tages fragte mich mein Freund, ob er mir nicht mal ein paar Nadeln in den Rücken stechen soll. Ich war sofort begeistert und so machten wir ein Treffen aus.

Ich war an dem Abend schon sehr aufgeregt und die Zeit verging viel zu langsam bis zur verabredeten Zeit. Unsere Idde war so ca. 30 bis40 Nadeln zu setzen. Der Gedanke daran war schon geil. Aber erst einmal verbrachte ich die Zeit mit warten. Dann endlich klingelte es und ich wusste gleich geht es los.

Da mein Freund Piercer ist und er mir die meisten Piercings gestochen hatte wusste er, dass Nadeln mir Spaß machen und ich nicht bei deren Anblick einen Rückzieher machen würde.

Nachdem wir noch etwas getrunken hatten gingen wir dann zu der vorbereiteten Liege. Ich zog mein T-shirt aus und machte es mir auf dem Bauch liegend bequem. Ein bestimmtes Muster hatten wir vorher nicht abgesprochen. Ich wollte ihm alle Freiheit lassen. Bei Stechen kann er am besten sehen was gut aussieht und außerdem hat er die Erfahrung als Piercer.

Zuerst wurde mein Rücken gut desinfiziert. Dann wurden die unterschiedlichen Nadeln bereitgelegt. Zur Sicherheit hatte er sehr viele mitgebracht. Er meinte nur besser ist besser und es wäre schade wenn uns die Nadeln ausgehen würden. Er sollte natürlich recht behalten.

Zum Einsatz kamen Nadeln von 0,4mm bis zu 1,7mm dicke.

Dann began der eigentliche Abend und mein Wunsch sollte nun Wirklichkeit werden.

Die ersten Nadeln wurden am oberen Rand des Schulterblattes gesetz. Mal recht, mal links und beginnend mit 0,4mm. Es folgte nun der Nacken um von dort langsam und dann mit wechslnder Nadeldicke rechts und links der Wirbelsäule folgend Nadel für Nadel zu setzen. Dann bekam ich Nadel an beiden Seiten ganz außen gesetzt. Die dünnen waren kaum zu spüren, aber die 1,7mm waren schon sehr deutlich zu merken. Aber das hat mich nicht gestört, denn es geschah ja nur das was ich unbedingt erleben wollte. Auf die frage ob es noch mehr Nadeln sein soolen antwortete ich natürlich mit ja. Und so ging es weiter! Erst das rechte und dann das linke Schulterblatt. Wow war ein wirklich gutes Gefühl jede Nadel zu spüren und auf dem Weg unter der haut zu verfolgen. Und schon kam der Komentar auf den ich den ganzen Abend gewartet hatte:"Setzen tue ich dir die Nadel und dann sieh mal zu wie du sie wieder alleine heraus bekommst!" Meine Antwort war: "Schon klar, da hab ich genau drauf gewartet"

Dann wurden ein paar Bilder gemacht und nachdem ich begutachtet hatte was bisher geschehen war endschied ich mich für weiter Nadeln. So folgte die erweiterung der begonnenen Arbeit und ich merkte, dass meine Bewegungsfreiheit immer mehr eingeschränkt wurde. Aber es kamen immer mehr Nadeln dazu. Immer wenn ich mich bewegt habe musst ich feststellen, das man schön jede Nadel im Rücken spürt. Es kamen noch einige Nadeln hinzu und dann meinte mein Freund, dass er jetzt doch genug sein sollten, denn sonst würde ich noch wie ein Igel aussehen.

So beendeten wir das Stechen und es gab noch ein paar schöne Fotos. Mein Wunsch war es dann, dass alle Nadeln ein Weile an ihrem Platz bleiben sollen. So unterhielten wir uns über Bodymodifications und ab und zu bekam ich schnell mal ein oder zwei Nadel durch die Wade gestochen. War echt auch ein geiles Gefühl. Ich werde wohl doch noch auf den Vorschlag mit dem Wadenpiercing eingehen. Nachdem ich mir nochmals die Bilder von meiner Session angeshen hatte, kamen wir zu dem Entschluß die Nadeln jetzt nach und nach zu entfernen. Erst die aus der Wade Dann fing er an meinem Rücken an und dabei wurde genau nachgezählt, denn von den vorher angedachten 30 bis 40 waren wir inzwischen weit entfernt. Auch das rausziehen war ein gutes Gefühl. Wenn man merkt wie die Nadel sich unter der Haut bewegt. Nachdem alle Nadeln raus waren mussten wir feststellen, dass doch etwas Blut geflossen war. Nachdem beim Piercen nie Blut kam war mein Freund dann doch etwas erstaunt über die Menge. Also wurde mein Rücken schön sauber gemacht und anschließend gut desinfiziert. Damit nicht alles blutig wird bekam ich ein Sprühpflaster und die Session war vorbei und ich war superglücklich mit dem an diesem Abend erlebten. Wir haben dann noch etwas getrunken und den Plan geschmiedet, dass es das nächst Mal meine Brust sein soll. die für eine solche Session herhalten muß. Mein Freund gab mir noch den Tip, bevor ich schlafen gehe ausgibig zu duschen, was ich dann auch tat. Danach kam noch Octenisept auf den Rücken und ich sah mir noch einmal die Folgen im Spiegel an. Es waren nur die Einstichstellen zu sehen. Im Gegensatz dazu sah es mit dem Sprühpflaster voe dem Duschen schon heftig aus. Mein Freund meinte als wir später noch einmal gechatet haben, dass an einigen Einstichstellen ( bei den dicken Nadeln ) sich eventuell Blutergüsse bilden könnten. Die war aber nicht der Fall. Am nächsten Abend hat er sich noch mal erkundugt wie es meinem Rücken geht. Dem ging es aber sehr gut und mir auch.

Diese Erfahrung mit meinem Körper möchte ich nicht mehr missen. Es war unbeschreiblich schön und ganz sicher nicht das letzte mal. Ich konnte mich so richtig fallen lassen, da ich wußte das ich mich auf meinen Freund 100 prozentig verlassen kann und er genau weis was er da gerade tut.

Ich kann nur jedem der auch Lust verspürt zu dieser Erfahrung raten. Ihr werdet es bestimmt nicht berreuen, aber Vorsicht denn es kann süchtig machen.

Mein nächst Wunsch wird eine Suspension sein. Ich muß mich nur noch zwischen Suicide, Lotus oder Fetus entscheiden und dann ein Team hier in der Region finden. Wenn jemand hier helfen kann wäre ich sehr dankbar.

Bilder werde auch noch nachtragen

Wenn ihr mehr wiisen möchtet könnt ihr euch gerne mit mir in verbindung setzen.

Denkt immer daran, es muß sehr sauber gearbeitet werden damit es nicht zu Infektionen kommt. Auch solltet ihr es nur von jemandem ausführen lassen der entsprechende Kenntnisse besitzt

Details

submitted by: Anonymous
on: 30 Sept. 2006
in Ritual

Use this link to share:


Artist: ein+freund
Studio: zu+hause
Location: d%FCsseldorf

Comments (0)

add a comment

There are no comments for this entry

Back to Top