welche geile Sadistin würde sich gerne mal an einem Schwanz oder den Eiern brutal nach Herzenslust austoben? Ich stehe ihr jederzeit zur Verfügung. Erlaubt ist alles solange der Pimmel dran bleibtKiss

 Vor vielen Jahren begann ich damit, mir Intimschmuck anzubringen. Die Loecher stach ich mir alle selbst. Es wurden immer mehr Piercings. In meiner Glanzzeit waren es fast 70 Ringe und Stifte die ich in meinem Koerper (Sack, Penis, Nabel und Brustwarzen) trug. Im Moment besitze ich keine Ringe in meinem Schwanz. Vor Jahren kam ich an Akupunkturnadeln, die ich mir in die Eichel stieß. Der Rekord waren 120 Nadeln in der Eichel. Irgendwann sah ich ein Video indem einem Mann die Eier mit Injektionsnadeln durchstochen wurden. Somit machte auch ich mich dran, mir meine Eier mit Nadeln und Kanuelen  zu spicken. Hier lag der Rekord bei 20 Nadeln in einem Ei. Nun oeffnete ich mit Rasierklingen die Harnroehre (subincision). Die Eichel ist auch komplett geteilt. Das zog sich ueber 2 Jahre hin bis beides komplett geteilt war da die Blutungen immer sehr stark waren. Den Schaft mit Kanuelen zu durchstechen ist ein weiteres geiles Spiel das ich etwa 1999 begann. Mit 0,4 mm Nadeln blutet es fast garnicht, doch ich steche momentan 0,9x80 mm Kanülen durch. Im Schaft hatte ich schon 60 Akupunkturnadeln auf einmal.  Am 8.5.03 habe ich mir beide Nippel mit einer Rasierklinge abgeschnitten. Vor einigen Jahren habe ich mir meinen linken Testicle mit einem Nagel auf ein Brett genagelt. Meine Subincision ist bis zum Sack geoeffnet. Gegenstände kann ich wagrecht einfuehren Seit ca 10 Jahren haenge ich mir immer schwerere Hantelgewichte an meinen Sack. Der Rekord lag bisher bei 22,5 kg, doch es sollen noch mehr werden. Mein Traum ist es, mich am sack aufzuhaengen und frei zu baumeln. Im Januar 2012 nagelte ich meinen Sack mit 88 langen Naegeln auf ein Brett. Hammerschlaege auf Schwanz und Eier sowie das auspeitschen mit Brennesseln gehoert fast zum taeglichen Leben. Ebenso ist es mir wichtig mindestens einmal im Monat meinen Schwanz oder die Eier mit mehreren Kanuelen zu durchstechen. Die Kanuelen lasse ich dann meistens 3-4 Tage im Schwanz stecken bevor ich sie rausziehe, da es dann nicht mehr blutet. Wenn die starken blutungen nicht wären hätte ich den Schwanz schon laengst total auseinander geschnitten sodaß ich 2 davon haette. Doch dies wird ein Traum bleiben.

 bisher zu sehen unter:

http://www.bme.com/iam/kokomi_3k/

Diary

No Title
6/20/2014 | 0 comments

während einer Wanderung um unseren kleinen See holte ich mein Gehänge heraus und ließ es nur teilweise vom T-Shirt bedecken. So wanderte ich einige Kilometer. Zuhause angekommen stach ich eine lange Kanüle durch mein linkes Ei. Diese Kanüle ließ ich drin stecken bis ich kurz vor Mitternacht zu Bett ging. Am frühen Morgen begann ich mit einem Küchenmesser meine sub. zu vertiefen. Es hat etwas geblutet. Einen neuen Versuch Messer einzuführen habe ich nicht gemacht, doch in den nächsten Tagen überkommt es mich sicherlich wieder und ich muss in der Harnröhre herumstochern bis Blut fliesst. Hat keine scharfe geile Frau am Bodensee Lust dieses zu übernehmen?

Schlachtfest
6/18/2014 | 0 comments

Die Abstinenz war zu lange. Ich hielt es nicht mehr aus, diverse Messer in meinen Schwanz zu rammen. Während meine Schwester schlief nahm ich diverse Messer die ich in den Schwanz stieß. Dies machte ich mehrere Tage hintereinander. Manchmal über Stunden ließ ich die Messer drin. Doch heute ist der Abstinenztag offiziell beendet worden. Meine Schwester ist wieder abgefahren. Sofort nach Rückkehr vom Bahnhof nahm ich meine diversen Utensilien und begab mich damit auf meinen Balkon. Zuerst war das kleine schwarze an der Reihe, danach ein grosses und zum Schluss war das Sägemesser an der Reihe. Ich rammte es solange rein und raus bis das Blut floss. Doch als es  herauslief war noch kein Ende der Tortur abzusehen. Immer wieder und immer tiefer rammte ich die Messer während das Blut floss. Jetzt war ein schrafes Messer an der Reihe womit ich am Ende der Subincision weiterschnitt und auch am Schaftinneren.  Danach nahm ich einen Servietten- und den Cockring welche ich über den Schwanz und die Eier quetschte. So verharrte ich 2 Stunden. Doch beim entfernen der Ringe begann es erneut zu bluten.

wartezeit
6/11/2014 | 0 comments

noch eine Woche warten, dann kann ich wieder mit meinem Pimmel tun was mir spaß macht. Noch habe ich Besuch meiner Schwester.

knifeplay
6/3/2014 | 0 comments

es war kurz nach Mitternacht als ich den drang verspürte etwas mit meinem Pimmel zu unternehmen. Ich nahm das gekrümmte Messer und begann damit es einzuführen. Da erst wenige Stunden zum vorherigen einführen vergangen waren hatte ich anfangs Probleme es ganz einzuführen. Doch nach mehreren Versuchen gelang es mir es erneut komplett einzuführen. Doch nach mehreren einführungen muss ich die Innenseite der Harnröhre verletzt haben, denn es trat etwas Blut aus. Dies war jedoch kein Hinderungsgrund fortzufahren. Ich sah mir dabei ein Video mit 8 Minuten Länge an. Zuerst rammte ich das Messer im Takt der Melodie ein. Dann wurde es mir zu langweilig und ich rammte es im 1/10 Sekundentakt rein. Es ließ dann nicht lange auf sich warten bis das Blut aus dem Schwanz quoll. Trotzdem machte ich weiter bis die 8 Minuten vorbei waren. Ich denke daß ich in diesen 8 Minuten das Messer bestimmt 500 mal rein und rauszog. Da es zu dunkel war konnte ich diese Prozedur nicht Filmen, jedoch Fotos machen. Als die Blutung gestoppt war nahm ich noch 2 andere Messer die ich teilweise einführen konnte. Auch das Zackenmesser schob ich immer wieder zu 2/3 in die Röhre und es began erneut zu bluten. Ich begab mich dann um 2:30 Uhr ins Bett. Also uber 2 Stunden rammte ich die Messer in die Harnröhre und verlor dabei etwa 1/4 Liter Blut.

Am frühen Morgen wurde mein Schwanz mal wieder gemixt. Ich hielt den Mixer an den Schwanz und schaltete ihn ein damit er ihn verwöhnt.

Modtracker

view all

Visitors


14320 headshots.

Back to Top