welche geile Sadistin würde sich gerne mal an einem Schwanz oder den Eiern brutal nach Herzenslust austoben? Ich stehe ihr jederzeit zur Verfügung. Erlaubt ist alles solange der Pimmel dran bleibtKiss

 Vor vielen Jahren begann ich damit, mir Intimschmuck anzubringen. Die Loecher stach ich mir alle selbst. Es wurden immer mehr Piercings. In meiner Glanzzeit waren es fast 70 Ringe und Stifte die ich in meinem Koerper (Sack, Penis, Nabel und Brustwarzen) trug. Im Moment besitze ich keine Ringe in meinem Schwanz. Vor Jahren kam ich an Akupunkturnadeln, die ich mir in die Eichel stieß. Der Rekord waren 120 Nadeln in der Eichel. Irgendwann sah ich ein Video indem einem Mann die Eier mit Injektionsnadeln durchstochen wurden. Somit machte auch ich mich dran, mir meine Eier mit Nadeln und Kanuelen  zu spicken. Hier lag der Rekord bei 20 Nadeln in einem Ei. Nun oeffnete ich mit Rasierklingen die Harnroehre (subincision). Die Eichel ist auch komplett geteilt. Das zog sich ueber 2 Jahre hin bis beides komplett geteilt war da die Blutungen immer sehr stark waren. Den Schaft mit Kanuelen zu durchstechen ist ein weiteres geiles Spiel das ich etwa 1999 begann. Mit 0,4 mm Nadeln blutet es fast garnicht, doch ich steche momentan 0,9x80 mm Kanülen durch. Im Schaft hatte ich schon 60 Akupunkturnadeln auf einmal.  Am 8.5.03 habe ich mir beide Nippel mit einer Rasierklinge abgeschnitten. Vor einigen Jahren habe ich mir meinen linken Testicle mit einem Nagel auf ein Brett genagelt. Meine Subincision ist bis zum Sack geoeffnet. Gegenstände kann ich wagrecht einfuehren Seit ca 10 Jahren haenge ich mir immer schwerere Hantelgewichte an meinen Sack. Der Rekord lag bisher bei 22,5 kg, doch es sollen noch mehr werden. Mein Traum ist es, mich am sack aufzuhaengen und frei zu baumeln. Im Januar 2012 nagelte ich meinen Sack mit 88 langen Naegeln auf ein Brett. Hammerschlaege auf Schwanz und Eier sowie das auspeitschen mit Brennesseln gehoert fast zum taeglichen Leben. Ebenso ist es mir wichtig mindestens einmal im Monat meinen Schwanz oder die Eier mit mehreren Kanuelen zu durchstechen. Die Kanuelen lasse ich dann meistens 3-4 Tage im Schwanz stecken bevor ich sie rausziehe, da es dann nicht mehr blutet. Wenn die starken blutungen nicht wären hätte ich den Schwanz schon laengst total auseinander geschnitten sodaß ich 2 davon haette. Doch dies wird ein Traum bleiben.

 bisher zu sehen unter:

http://www.bme.com/iam/kokomi_3k/

Diary

new pics uploaded
6/11/2013 | 0 comments

es gibt wieder neue fotos

Nacktputzer
6/9/2013 | 0 comments

7:15 aufgewacht, aufgestanden und klemme in hr und körner in loch geschoben. dann wieder ins
bett gegangen und bald darauf nackt auf dem balkon gefrühstückt. nach etwa 90 minuten
entfernte ich die klemme da ich kurz zuvor in die erste raste klickte. nach dem desaster von
gestern mit starker blutung wollte ich heute nicht total abklemmen um danach aufzuschneiden.
das mach ich mal wenn ich keinen termin in bälde habe. da meine wohnung dringend eine
reinigung benötigt habe ich als erstes nackt meine wohnung gesaugt. danach alle zimmer nass
aufgewischt. alles nackt mit einem schraubenzieher im schwanz seit 9 uhr. später setzte ich
mich nackt auf mein ergometerrad und brachte dabei den schraubenzieher ins schwanken. auch
das mittagessen wurde im selben zustand zubereitet und auf dem balkon gegessen. nun kam der
abwasch des geschirrs an die reihe. es ist spät nachmittagsals ich den gegenstand entfernte,
um das loch zu breinigen schob ich ein QTip durch das loch und danach setzte ich meinen
barbell ein da ich noch in ein lokal will und dabei wäre der schraubenzieher hinderlich. um
23 uhr überkam es mich erneut und ich drehte mir den haken durch den schaft. diesen haken
will ich bis morgenfrüh drin lassen in der hoffnung dass er sich leicht rausdrehen lässt ohne zu bluten.

Blutbad/Bloodplay
6/7/2013 | 0 comments

Bevor ich zum Arzt fuhr setzte ich für etwa 2 Stunden meinen Körner in den Schaft. Danach hatte ich mir vorgenommen mit einer dickeren Kreuzschlitz Schraube und dem Akkuschrauber meinen Penis auf ein Brett zu schrauben. Ein Vorversuch die Schraube mit den Fingern einzudrehen verlief positiv. Zuhause angekommen machte ich mich sofort ans Werk. Ich kam jetzt auf die Idee, eine Venenklemme in das Loch zu schieben und den Schaft etwas abzuklemmen. Nach entfernen der Klemme drehte ich die Schraube mit den Fingern etwa 1cm tief rein, dann setzte ich den Akkuschrauber an. kurz bevor die Schraube durch den Schaft gedreht wurde hakte es und es ging nicht weiter. Ich versuchte es mit dem Handdreher, doch auch damit brachte ich sie nicht aufs Brett um sie dort einzudrehen. Nun drehte ich sie wieder heraus, doch zu meinem Schreck muss ich den Schwellkörper verletzt haben, denn das Blut quoll nur so raus. Sofort drückte ich es für gut 5 Minuten ab bevor ich nachsah ob es noch blutet. War ich froh als die Blutung gestoppt war. Gegen Nachmittag machte ich einen ersten Versuch einen 2,4mm Stift durch das Loch zu schieben. Gottsei9dank ohne erneute Blutung. Nach etwa einer weiteren Stunde kam wieder der normale Stift der schon seit Wochen drin war an die Reihe. Dabei hatte ich etwas Probleme ihn auf der Oberseite wieder herauszudrücken, doch es gelang mir und nun habe ich wieder meinen Barbell eingesetzt.

Schwanz auf Brett geschraubt uam
6/6/2013 | 0 comments

Heute begann der Tag mit geilen plänen. ich hatte einen Arzttermin auswärts. ich nahm deshalb den Schraubenzieher, Klemme, Kork und Lidocain salbe mit um danach alles zu installieren. dort wo mein Auto parkte liess ich die Hose runter, setzte mich rein und brachte die Klemme an und danach schob ich den Barbell mit den Schraubenzieher durch das loch, dann die Unterhose hochgezogen und weggefahren. Fast zuhause angekommen besuchte ich einen werkzeugladen und besorgte mir etwas dickeres. doch zuhause angekommen bemerkte ich, dass er viel zu dick ist. Nun war es mal wieder fällig meinen schwanz auf ein brett zu schrauben. Zuerst von unten nach oben den Schraubhaken gedreht und eine Tasse eingehangen. Danach war die dünnere Kreuzschlitzschraube an der reihe die ich mitsamt Pimmel in ein Brett schraubte. Anschliessend war die dicke Schlitzschraube dran die ich zuerst von unten nach oben durchdrehte. War super einfach gegangen sodass ich die Schraube entfernte und von oben eindrehte. Jetzt wurde der pimmel erneut auf das Brett geschraubt. Irgendwie muss doch das dicke neue Teil mal rein gehen. Nun nahm ich einen 2,4 mm Stift den ich von unten durch das Loch schob und von oben habe ich den Körner gegen gedrückt. Er ging nur stückweise weiter rein und das nur unter Schmerzen. Doch egal der Körner muss ganz rein. mit Stift und Körner im Pimmel fuhr ich zum Metzger um Mittagessen zu kaufen. Nach etwa einer Stunde begann ich damit den Körner wieder zu entfernen was auch nur stückchenweise ging. Nun musste ich den Sack und Schwanz vom Blut reinigen. Ich ging ins Badezimmer, setzte mich auf den Wannenrand und drehte die Dusche mit größter Hitze auf. Das ca. 50 grad heisse Wasser liess ich dann lange Zeit über meinen Pimmel und Sack laufen bis ich es nicht mehr aushielt. frisch gereinigt begab ich mich wieder auf meinen Liegestuhl um zu sonnen nach dem langen und starken Regen. Doch hatte ich noch nicht genug mit meinem Pimmel angestellt. Ich nahm erneut die dicke Schraube und drehte sie von Hand durch das loch. Nun war es an der Reihe, die Schraube mit Pimmel auf das Brett zu schrauben. Diesmal setzte ich den Pimmel weiter oben an sodass ich auch den Sack auf das Brett legen konnte. Ich drehte die Schraube soweit rein, dass auch der Schwanz mit eingedrückt wurde. Jetzt wurde der Sack mit je 2 Nägeln auf dem Brett fixiert. Als nächstes besorgte ich mir Feuer und ne Kerze. Das Wachs tropfte nun auf Schwanz und Sack bis er weiss verziehrt war. Dann wurde nach etwa 1 Stunde Gefangenschaft der Schwanz wieder von der Schraube und der Sack von den Nägeln befreit. leider gelang es mir noch nicht das neue Teil einzuführen. Ich muss langsam weiterdehnen. Dann wird es schon noch klappen. Jetzt befindet sich wieder mein dickster Barbell im Schaft. Es ist 19 Uhr und soeben habe ich wieder den Körner eingesetzt.auf Brett geschraubt und Sack aufgenagelt

Koernerplay
6/5/2013 | 3 comments

gestern um 10 uhr setzte ich den Körner in meinen Schwanz. mit diesem habe ich eine wanderung unternommen. an einem aussichtspunkt zog ich mich aus und machte fotos. heute früh um 2 Uhr musste ich ihn entfernen da es nun etwas schmerzte. er war somit genau 16 stunden im schaft

Modtracker

view all

Visitors


14260 headshots.

Back to Top